Berichte

Die tollen Fotos wurden von der Hochzeitsfotografin Alexandra Reichl zur Verfügung gestellt.

Ein paar Worte des Brautpaares

 

Als wir beschlossen hatten, zu heiraten, war für uns schnell klar, dass wir nach etwas anderem suchen für unsere Trauung. Bei unseren Recherchen, was für uns in Frage käme, sind auf die Möglichkeit eines schamanischen Eherituals mit Leni gestoßen. Die Beschreibung der Hintergründe eines Rituals dieser Art, die möglichen Elemente, die man einbauen kann und der Online-Auftritt haben uns schnell überzeugt, mit Leni Kontakt aufzunehmen.

Ein erstes Kennenlernen mehrere Monate vor unserer Hochzeit hat uns spüren lassen, dass die Chemie stimmt und wir mit Leni unser schamanisches Eheritual durchführen möchten. Sie hat uns darüber informiert, welche Elemente wir einbauen können. Gemeinsam haben wir dann entschieden, dass wir unsere Ahnen mit dabei haben wollen und auch unsere Krafttiere miteinbeziehen könnten. In einer schamanischen Sitzung vorab bei Leni schafften wir es mit ihrer Hilfe, Altes loszulassen und begegneten auf einer sehr emotionalen Weise das erste Mal unseren Krafttieren. Wir entschieden auch, einen Seelenbaum sowie einen Kraftstein in unser Ritual aufzunehmen und uns gegenseitig Amulette als Zeichen der Verbundenheit zu machen. All diese Dinge machten die Zeit kurz vor der Hochzeit zu einer sehr intensiven, wir fühlten uns sehr gut begleitet, nicht nur von Leni, auch die Verbindung mit unseren Krafttieren hat uns innerlich gestärkt.

Beim Ritual selbst entschieden wir uns für einen Ort in alten Gemäuern, umgeben von Holz und Feuer, zusammen mit unseren Hochzeitsgästen. Leni trug dazu bei, dass unser Ritual von vielen starken Kräften umgeben war – sie lud unsere Ahnen ein, stellte eine Verbindung zu unseren Krafttieren her, sie aktivierte die Kräfte der Himmelsrichtungen und der Erde und des Himmels. All dies war für uns in der Kreismitte sehr stark spürbar, wie wenn die Luft vibrieren würde. Der Gedanke an unser Ritual verschafft uns nach wie vor Gänsehaut. Wir fühlten, dass wir zwischen Himmel und Erde und den Elementen gut aufgehoben sind und wir uns beschützt und begleitet fühlen dürfen. Leni begleitete das Ritual mit der Trommel, was zu dieser intensiv spürbaren Stimmung und Atmosphäre unfassbar beitrug.

Als sehr intensiv und emotional empfanden wir das Handfasting, wo wir uns die rechte Hand reichten und Leni rundherum ein Band legte und mit einem Knoten befestigte. Das Handfasting hat dazu beigetragen, dass wir nun eine ganz andere bzw. viel stärkere Bedeutung hinter der Aussage „sich gegenseitig die Hand zu reichen“ sehen – und vor allem spüren. Uns nun als Ehepaar die Hand zu reichen, ist zu einer sehr innigen, intimen und emotionalen Geste geworden, die uns vielleicht auch zukünftig helfen wird, uns immer wieder die Hand zu reichen und dabei zu spüren, was uns am Tag unserer Hochzeit verbunden hat.

Das schamanische Eheritual hat uns zutiefst bewegt. Bereits die Vorbereitung erlebten wir als sehr intensiv. Das Ritual selbst wird uns, samt seinen Energien, in Erinnerung bleiben und Leni haben wir als eine Vertraute gewonnen. Das schamanische Ritual hat uns ermöglicht, unabhängig von einer Religion, unsere Verbindung zu feiern und zu stärken,  zusammen mit den Kräften unserer Natur, der Erde und des Himmels und allem was dazwischen wirken darf.

Doris & Rainer